ff herzogenburg-stadt online.

feuerwehrzentrale

|| ausrüstung || fuhrpark || geschichte || infos || mitglieder || sachgebiete || zentrale ||

Sachgebiete bei der FF Herzogenburg-Stadt
{atemschutz}

Die Verantwortlichen

  OLM Fischer Christian

  OFM Kopitz Michael

Der Atemschutz, in unserer heutigen Zeit bei Bränden oder Schadstoffeinsätzen unverzichtbarer Teil der Schutzausrüstung.

Die FF Herzogenburg hat derzeit 12 Atemschutzgeräte in Überdruckausführung im Einsatz. Verwendet werden Zweiflaschengeräte mit einem Betriebsdruck von 200bar und einem Lungenautomaten in Steckausführung.
Ebenso ist in Herzogenburg der Atemluftkompressor der Wehren der Unterabschnitte I+II+III stationiert.

Der umluftunabhängige Atemschutz(früher Schwerer Atemschutz) setzt für den Träger einen speziellen Lehrgang und immer wiederkehrende ärztliche Untersuchungen voraus.

Zur Wartung des Bereiches Atemschutz sind zwei Mann zuständig, sie sorgen dafür das die benutzen Masken nach dem Einsatz gereinigt, überprüft und wieder auf die Fahrzeuge aufgepackt werden.
Ebenso werden die leergeatmeten Atemluftflaschen wiederbefüllt.

"Heimat" des Teams ist die Atemschutzwerkstatt.

Das Sachgebiet im (Übungs)Einsatz

<<zurück>>