ff herzogenburg-Stadt online.

einsätze

12.02.2008/08:43

Technischer Einsatz: Umgestürzter Gefahrgut LKW auf der S33
  Einen über 10 Stunden dauernden Einsatz bescherte ein umgestürzter LKW den Feuerwehren Herzogenburg-Stadt und St.Pölten-Stadt.

Um 08:43 wurde die FF Herzogenburg-Stadt zu einem Ölaustritt aus LKW nach einem Verkehrsunfall auf die S33 Auf-und Abfahrt alarmiert. Bei der Ersterkundung stellte sich das verunfallte Fahrzeug als Gefahrguttransporter heraus.
Sofort wurde über die Bezirksalarmzentrale die Stoffinformation eingeholt, es handelte sich um Diphenylmethane 4.4. 
Unmittelbar darauf entfernten sich alle Einsatzkräfte aus dem Gefahrenbereich und der Unfallbereich wurde großräumig abgesperrt.

Mit der rund 30 Minuten später eintreffenden Schadstoffgruppe St.Pölten-Stadt wurde die Lage nochmals, unter Einbeziehung von Messgeräten, evaluiert und weitere Maßnahmen gesetzt.

Nach Konsultierung der Bezirksverwaltungsbehörde wurde ein Ersatzcontainer für das Medium organisiert und alle Maßnahmen zum Umpumpen getroffen. Als der Ersatzcontainer eingetroffen war begannen die rund 4 Stunden dauernden Umpumparbeiten. 

Nach Abschluss dieser wurde das umgestürzte Gespann mittels zweier Seilwinden wieder auf die Räder gestellt und die Zugmaschine sowie der Anhänger bei der Zielfirma abgestellt.

Eingesetzte Kräfte:
FF Herzogenburg-Stadt: RLFA-2000, KDOF und 6 Mitglieder
FF St.Pölten-Stadt: Konrad17, ELF, GTLF, SSTF, WLF mit WLA Deko, KF, WLA-Kran, MTF, VF
Schadstoffberatungsdienst
Pressestelle LFKDO Niederösterreich
ASB St.Pölten: RTW
Autobahnpolizei Krems: 4 Mann, 2 Fahrzeuge
Asfinag
Bezirkshauptmannschaft
Dauer:
10h
größeres Foto durch Klick auf das Bild

©2008 ff herzogenburg-stadt/v florian schmidtbauer

<<zurück>>