Einsätze

August 2002-09.08.2002

09.08.2002/10:00

KHD Einsatz in Hadersdorf/Kamp
  Am 9. August wurde die 6. Bereitschaft neuerlich alarmiert.
Einsatzort war wieder Hadersdorf am Kamp.

In Hadersdorf wurde der 6. Zug in zwei Teile geteilt, der eine Teil fuhr in die Kirchensiedlung und begann dort die Keller auszupumpen.
Die meisten Keller standen bis zur Decke und teilweise auch noch höher unter Wasser.

Der andere Teil wurde "zum See" beordert.
In einer Siedlung hatte sich ein ca. 200x50 Quadramtmeter Großer See gebildet.
Unser LF und weitere 4 Feuerwehren versuchten mit 4 Tragkraftspritzen die Wassermassen zu beseitigen. 
Nach 16 Stunden Pumparbeit war der Wasserspiegel um 15cm gesenkt.

Nachdem der 1. Teil in der Kirchensiedlung fertig war, wurde der Einsatzort verlegt.
Er war nun in der Siedlung, die in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag zu schützen versucht wurde.
Dort wurde wieder der Kanalschacht ausgepumpt, damit die der Kanal die Wassermassen, die weggepumpt wurden auch aufnehmen konnte.

Während die Pumpen uns TSen liefen hatte Last 6/17(VFA Herzogenburg) andere Aufgaben:
Zuerst wurde ein Boot auf einen Anhänger verladen, dann war der nächste Einsatzort auch in der Schrebergartensiedlung.
Dort wurde eine weggespülte Brücke geborgen.
Zum Schluss sammelten wir auch noch die nichtmehr benötigten Sandsäcke auf und lagerten sie bei einem Fuhrunternehmer ab.

Gegen 5Uhr früh am Samstag wurde mit dem Abbau der Gerätschaften begonnen, gegen 06:30 Uhr begaben wir uns dann zum Frühstück.
Bei der Heimfahrt auf der B37 und S33 kamen uns dann schon die Ablösende Kräfte entgegen(Löschzug der 17. FuB Bereitschaft, Bundesheer und LfV Burgenland)
Wobei die Burgenländische Kolonne mit ihren ca.30 Fahrzeugen eindrucksvoll aussah.

Eingesetzte Kräfte:
FF Herzogenburg-Stadt: RLFA, VFA, LF und 10 Mitglieder
6. Bereitschaft des 17. FuB Zuges

Dauer:
22 h !

 



<mehr fotos>

fotos ©2002 ff herzogenburg-stadt/fm florian schmidtbauer

<back>