Einsätze

April 2003-09.04.2003

09.04.2003/01:54

Brandeinsatz: Brand einer Tischlerei
  In der Nacht zum 9. April wurden die Feuerwehren Herzogenburg, Ossarn und Oberndorf/Ebene zu einem Brandeinsatz alarmiert.

Eine Tischlerei in der Wienerstraße stand in Vollbrand.
Bereits während der Anfahrt rüstete sich ein Atemschutztrupp aus, der unverzüglich mit einem Innenangriff begann.
Parallel dazu wurden mehrere Rohre und 2 Wasserwerfer eingesetzt.
Dadurch konnte das an den Betrieb angrenzende Wohnhaus gerettet werden, der Betrieb selbst wurde allerdings ein Raub der Flammen.

Bereits nach kurzer Zeit konnten die Flammen niedergeschlagen werden, die Nachlöscharbeiten dauerten allerdings bis in die frühen Morgenstunden.

Update(14Uhr) Gegen 13Uhr wurden wir neuerlich zur Tischlerei alarmiert. Nun steht auch der Sägespänesilo in Brand.

-------------------------------------------------------------------------------
Am 09.04.2003 um ca. 02:00 Uhr wurden die Feuerwehren im Bereich Herzogenburg zu einem Brand bei der Firma Samstag gerufen. 
Beim Eintreffen stand bereits die Tischlerei in Vollbrand. 
Die Feuerwehrenkräfte begannen als erstes mit einem Wasserwerfer und mehreren Rohren das direkt an die Werkstadt angrenzende Wohnhaus zu schützen. Der vermutliche Besitzer versuchte ein Großes Tor zu öffnen damit die ersten Atemschutztrupps in den Bereich der Handwerkstadt und der Lackiererei in die Halle vordringen konnten. 
Was sich als eine gute Idee herausstellte, da der Brand schon sehr nahe an das Wohnhaus herankam. Während mit einem Strahlrohr von Außen durch das geöffnete Tor die Decke gekühlt wurde um einen Rauchdurchzündung zu vermeiden. Drang ein Atemschutztrupp entlang der Mauer des Wohnhauses in die Handwerkstadt ein es gelang den Brand unmittelbar vor dem Wohngebäuden zuhalten bis die weiteren Einsatzkräfte über die Drehleiter und einem Umfassenden Außenangriff den Brand unter Kontrolle brachten. Im Südlichen Bereich der Tischlerei waren bereits einige Deckenteile eingestürzt. 
So das ein Weiterer Innen Angriff nicht mehr Möglich und auch nicht mehr sinnvoll erschien da dieser Teil der Halle bereits im ein Totalschaden war. Als äußerst gefährlich für die Atemschutztrupps war nicht nur die Einsturz gefährdete Deckenkonstruktion welche aus Stahl gefertigt war, sondern man konnte an einigen Stellen erkennen das ein flüssiges schwarzes brennendes Teer ähnliches Material von der Decke tropfte. 
Zur Zeit ist der Brand Unter Kontrolle. Die Einsatzkräfte sind damit beschäftigt die noch vorhandenen Glutnester zu löschen. 
Brandursache und Schadenshöhe konnten wir noch nicht in Erfahrung bringen. Verletzt dürfte niemand sein.

Quelle: Stamberg News&Pictures
www.stamberg.at.

-------------------------------------------------------------------------------
Eingesetzte Kräfte:
FF Herzogenburg-Stadt: RLFA-2000, TLFA-2000, DLK 23-12, VFA und 14 Mitglieder
FF Ossarn: TLFA-3000, KLF, KDOF, VF
FF Oberndorf/Ebene: TLFA-3000, LF
FF St.Andrä/Traisen: KLF
FF St.Pölten-Stadt: ALF und 3 Mann

Dauer: 3h 30min

 



<mehr fotos>

fotos ©2003 ff herzogenburg-stadt/fm florian schmidtbauer

<back>